"Uruguay Champion of America" auf einer Wand in Colonia del Sacramento. Quelle: fortune cookie from Berlin, Germany - Flickr, CC BY 2.0

Der unwahrscheinlichste Coup

Der deutsche Fußballfan an sich kennt sich im Allgemeinen doch sehr gut aus, wenn es um seinen Lieblingssport geht. Vielleicht geht er gerne zum lokalen Kreisligisten, spielt dort sogar selbst oder liest doch zumindest die Ergebnisspalte in der Lokalzeitung. Je weiter er von zu Hause weggeführt wird, desto schwammiger werden diese Kenntnisse jedoch. Wer bekommt schon aus dem Kopf die komplette erste Liga Frankreichs zusammen?

Ich schreibe das mit der vollen Überzeugung, selbst ein Fußballverrückter zu sein. Wenn Fußball gespielt wird, schaue ich es mir an. Warum auch nicht? Nun hat Frankreich nicht gerade die spannendste Liga. Paris und dann lange nichts mag ein paar Neureiche aus dem arabischen Raum begeistern, aber sicher nicht den gewöhnlichen deutschen Fan. Viermal hintereinander wurden Ibrahimovic und Co. gerade Meister mit teils lächerlich großem Vorsprung. Na klar, das taten die Bayern auch, aber die spielen immerhin direkt vor der Haustür.

Kleinstadt-Klub braucht noch einen Sieg

Das bringt uns zum Coup. Nicht in der sich der Sommerpause zuwendenden Bundesliga oder Ligue 1, sondern im beschaulichen kleinen Uruguay. Bekannt durch Weltklassespieler wie Luis Suárez, Edinson Cavani oder Diego Godín, die gewöhnlich in ihren Teenager-Jahren das Land nach Europa verlassen, dümpelte die Liga im gewohnten Trott vor sich hin. Nacional und Peñarol Montevideo machten den Titel wie üblich unter sich aus, bis in diesem Jahr ein Aufsteiger für ungeahnte Furore und Spannung sorgte. Weiterlesen

By Martin Davidsen (Flickr: Dortmund maj 2011 182) [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons

Dank Tuchels Face-Lift: Der BVB rockt die Liga

Borussia Dortmund hat den Übergang von Erfolgstrainer Jürgen Klopp zu seinem Nachfolger Thomas Tuchel geschafft: Nach acht Siegen in acht Pflichtspielen und unter anderem Tabellenplatz eins in der Fußball-Bundesliga ahnt man bereits jetzt, dass Tuchel die Schwarz-Gelben wieder ganz nach oben führen könnte. Die Mannschaft, die noch in der letzten phasenweise im Abstiegskampf gesteckt hatte, ist im Kern zusammengeblieben. Tuchel hat ihr ein Face-Lift verpasst, das den BVB nun wieder zum Spitzenteam macht. Weiterlesen

Rot-Weiß_Essen_3.Liga

Rot-Weiß Erfurt:
Der ewige Drittligist

Ein Fußballzwerg aus Thüringen

RW Erfurt Logo

Beginnen wir mit einer Frage: Wie viele Teams der ersten Liga sind in den neuen Bundesländern beheimatet? Nach derzeitigem Stand keines, denn Hertha BSC ist ein Westberliner Verein und zählt daher vielleicht geographisch zum Fußballosten, aber die Traditionalisten zeichnen da ein anderes Bild. An welche Vereine denkt man, wenn die Rede von ostdeutschen Vereinen ist? Dynamo Dresden, Union Berlin und vielleicht noch den Rekordmeister der DDR-Oberliga, BFC Dynamo. Aber wer denkt schon an Rot-Weiß Erfurt? Weiterlesen

Bleibt alles anders

Am Sonntag da traute man kaum seinen Ohren,
hat Bayern tatsächlich zuhause verloren?
Und ungläubig man zum Kalender späht:
erstaunlich wie schnell so ein Jahr vergeht!

In der Liga da machts keinen Unterschied,
weil die Bayern man doch nur mit Ferngläsern sieht.
In der Champions League aber, da wo es zählt,
sorgt manch Bayer sich nun: weil der Robben fehlt.

Bundesliga_26_Spieltag

DSTS: Oben Sesselpupser, unten Nomadentum

Die Bundesliga ist eine Zweiklassengesellschaft. Nach Spieltag 26 der Saison 2014/15 ist von Platz 1 bis 10 alles beim Alten geblieben, darunter werden aber munter Plätze getauscht. Dortmunds Aufholjagd hat zwei kleine Dämpfer erhalten, die Bewertung der Bayern fällt zwiespältig aus, Augsburg liefert sich ein Fernduell um Europa mit Hoffenheim und der HSV chaost weiter vor sich hin. Dazu: Leverkusen mit makelloser Bilanz, Hannover hingegen mit drei Niederlagen. Dafür ist Freiburg plötzlich wieder über dem Strich und der letzte Stuttgart nicht mehr ganz so abgeschlagen. Achja: Wieso hört man im Fußball eigentlich so oft von Laufkundschaft? „Drei Spieltage später“ betrachtet wie gewohnt das Tagesgeschäft Bundesliga in größerem Kontext – das ist die Lage aller 18 Bundesligavereine nach dem 26. Spieltag:

Weiterlesen

Dortmund_Subotic

Klopp und der BVB: Aus dem Nichts

Mit der 0:3-Niederlage zu Hause gegen Juventus Turin verabschiedet sich Borussia Dortmund aus der Champions League. Beachtenswert ist jedoch nicht das Ausscheiden, sondern viel mehr die Art und Weise. Nichts hätte das Weiterkommen des BVB gerechtfertigt, wie auch Jürgen Klopp eingestand. Der BVB der Saison 2014/15 hat mit der aufregenden Mannschaft der Vorjahre nur noch wenig gemeinsam – spielerisch, nicht personell wohlgemerkt. Klopp hat bewiesen, dass er ein großes Team aufbauen kann. Was (noch) offen ist: Kann er es auch auf dem hohen Niveau halten? Ist der Zyklus Klopp/BVB zu Ende oder beginnt eine große Ära?

Oder wie Tobias Escher es formulierte:

Weiterlesen

Darmstadt_98_Wunder

Das blaue Wunder

Darmstadt in Not

Darmstadt 98 Logo

Dezember 2012. Die Stimmung in Darmstadt ist auf dem Tiefpunkt, die Temperaturen sind es auch. Der Klassenerhalt in der 3. Liga erscheint nach dem desaströsen 3:0 gegen Preußen Münster kaum mehr machbar zu sein. Nach seiner Ernennung im September konnte Jürgen Seeberger Darmstadt nicht entscheidend weiterbringen und wurde dementsprechend wieder entlassen. Er hatte damals Kosta Runjaic ersetzt, der nach dem Aufstieg im Vorjahr dem Ruf des Zweitligisten MSV Duisburg erlegen war. Schlechte Voraussetzungen also für den Rest der Saison, schließlich fehlten den Lilien als Tabellenletzter zum Jahreswechsel vier Punkte zum rettenden Ufer. Who you gonna call? Weiterlesen