Schlagwort-Archiv: Mertesacker

Weltmeister!

Als wir die ersten Gedanken an diesen Blog hatten, hatte Bayern gerade das zweite Champions League-Finale innerhalb von drei Jahren verloren und es wurden wie auch nach der EM 2012 Stimmen laut, dass die Generation Schweinsteiger eine unvollendete bleiben würde. Dennoch tummelten sich in Deutschland unfassbar viele richtig starke Fußballer und so wollten wir mit Zweierkette einen Blog gründen, der die Entwicklung dieser Spieler und Mannschaften bis zur Weltspitze mitverfolgen sollte. Dass kurz vor der endgültigen Umsetzung Heynckes‘ Bayern in einem deutschen Finale die europäische Krone holten, ließ dieses Ziel ein bisschen ins Leere laufen. Aber immerhin hatten wir ja noch unsere Nationalmannschaft unter einem Trainer, mit dem sie nie etwas gewinnen würde. Weiterlesen

Frankreich 0:1 Deutschland. Löws neuer Plan geht auf.

Deutschland steht im Halbfinale! Im ersten Viertelfinale der WM 2014 schlägt man Frankreich mit 1:0 – Hummels erzielt das goldene Tor. Für Löws Amtszeit war es ein völlig untypisches Spiel, das aber den Paradigmenwechsel für dieses Turnier unterstreicht: Defensive Sicherheit steht an erster Stelle und vorne helfen Standards. Eigene Chancen aus dem Spiel heraus waren dementsprechend Mangelware und entstanden vermehrt erst in der Schlussphase, als Frankreich müde war und offensiver spielen musste. Die beiden besten Chancen vergab der eingewechselte André Schürrle freistehend.

Die Frage nach Lahms Position wurde mit dessen Rückversetzung auf die rechte Verteidigerposition beantwortet. Dass es für beide Einsatzgebiete gute Argumente gibt, unterstrich einmal mehr dieses Spiel. Unter dem Strich muss man festhalten: Gut, dass wir einen Lahm haben, egal wo er spielt. Ein Flankengott wird er zwar nicht mehr, aber Pass- und Zweikampfstärke sind zwei Eigenschaften, die auf beiden Positionen gefragt sind. Interessant war, dass Schweinsteiger und Khedira beide über 90 Minuten ran durften, obwohl sie gegen Ende deutlich mit der Puste zu kämpfen hatten. Erlöst wurden stattdessen Özil und Kroos.

Diese Wechsel waren auch ein deutliches Zeichen Löws, dass er mit einem Erfolg nach 90 Minuten rechnete – durch eine Verlängerung hätte es die Doppelsechs nicht geschafft, die zudem beide schon eine gelbe Karte gesehen hatten. Dass das letztendlich hinkam, lag auch an Manuel Neuer, der in der letzten Szene des Spiels in unnachahmlicher Manier einen Schuss von Benzema mit einer Faust parierte (Foto s. unten). Auch vorher war er immer sicher zur Stelle, wenn es gefährlich wurde, wenn dieses Mal auch eher seine klassischen Torwartfähigkeiten gefragt waren.

Damit steht Deutschland zum vierten Mal in Folge im Halbfinale und darf sich auf den Gastgeber (oder dessen Bezwinger) freuen. Möge sich der nächste am neuen Löw’schen Fußball die Zähne ausbeißen. Weiterlesen

WachablösungsWatch III: Phantomas schlägt zurück

Die deutsch-englischen Festspiele enden mit einem Auswärtssieg und einer Heimpleite, Kießling ballert sich den Phantomfrust von der Seele und Bayern sucht immer noch einen Gegner: Der WachablösungsWatch zum 3. Spieltag der Champions League sieht eine Zweiklassengesellschaft und eine fast zufriedene Wachablösungsskala.

Weiterlesen

Aufstieg und (Aus-)Fall des H. Badstuber

Vor einem Jahr, genauer am 16.10.2012, fand das denkwürdige Hinspiel in der WM-Quali gegen Schweden statt. Zur Erinnerung: Nach überragenden 55 Minuten stand es 4-0 für Deutschland, doch nach einem schwedischen Doppelschlag (62./64.) geriet die deutsche Mannschaft plötzlich dermaßen ins Schwimmen, dass die eindrucksvolle erste Stunde wie aus einer anderen Zeit schien. Mit dem Schlusspfiff kamen die Tre Kronors durch Elm noch zum Ausgleich.

Ein Spiel für die Geschichtsbücher – und eins, das für viel Gesprächsstoff sorgte. „Mit einem Bender wäre das nicht passiert!“ soll der Legende nach ein angefressener Schweinsteiger, der auf der Doppelsechs von Kroos flankiert wurde, in der Kabine gebrüllt haben. Dass aber die Herren Schweinsteiger, Lahm, Neuer, Mertesacker und Klose durchaus auf dem Platz standen, rief in der Folge eine neue Führungsspieler-Diskussion hervor. Salz in die Wunden, die durch die bittere Niederlage nicht mal fünf Monate zuvor im Finale dahoam und das Ausscheiden im Halbfinale der EM2012 gegen Italien aufgerissen wurden. Horrorszenarien einer titellosen Generation wurden wieder aufgeheizt, ebenso wie eine Defensiv-Debatte.

Ein Jahr, das den deutschen Fußball veränderte

Für einen jedoch bedeutete dieses Länderspiel einen tiefen Karriereeinschnitt: Holger Badstuber trug an jenem 16. Oktober zum vorläufig letzten Mal das Trikot der Nationalmannschaft. Doch nicht die Gegentore wurden ihm, dem Abwehrspieler, zum Verhängnis; knapp zwei Wochen nach dem Spiel zog er sich einen Muskelfaserriss zu, dem fast unmittelbar ein Kreuzbandriss folgte, der ihn bis heute außer Gefecht setzt.

Weiterlesen

WachablösungsWatch II:
Champions League 2. Spieltag

Ein bayerisches Statement in England, Dortmunder Wirbelstürme(r), Leverkusener Last-Minute-Treffer und ein königsgrünes Schalker Bollwerk. Kurz: Vier Spiele, vier Siege – dazu bärenstarke Legionäre. Das Wachablösungsbarometer ist deutlich glücklicher als zuletzt. Der 2. Spieltag der Champions League aus deutscher Sicht:

Weiterlesen

WachablösungsWatch I: CL 1. Spieltag

Bayern und Schalke triumphieren, Dortmund und Leverkusen müssen die Segel streichen. Außerdem: eine epische BVB-Serie reißt, wird aber durch hundert andere ersetzt; die UEFA erlaubt technische Gadgets am Spielfeldrand (wie Rolfes exklusiv aufdeckt); Sammer darf nur noch motzen, wenn es was zu motzen gibt und: WAAAAAAAH! Wachablösung sieht anders aus. Aber nur ein bisschen.

Der Wachablösungswatch zum ersten Spieltag der Champions League 2013/14:

Weiterlesen