England_national_team

England ist ein Favorit bei der Europameisterschaft 2021

Es wurden bereits viele Gründe für das Versagen der englischen Fußballnationalmannschaft in den letzten Jahren genannt. Manchmal war es faire Kritik. Die Ära, die zum Beispiel Spieler wie Paul Scholes und Alan Shearer zusammengebracht hat, hätte die Gegner deutlich mehr verunsichern sollen. In anderen Zeiten war das Team einfach nicht gut genug. Doch hinter allem war der Fokus auf die Vergangenheit und in den Medien wurde es immer so dargestellt, dass die vorangegangenen Generationen besser waren – auch wenn das nicht unbedingt der Fall war.

Von Anfang bis Ende der Weltmeisterschaft 2018 war es anders. Die Erwartungen waren zu Beginn niedrig und die Fans und Medien waren bescheiden. Ein Aus im Halbfinale – Englands bestes Ergebnis seit sie gegen Franz Beckenbauers Westdeutschland im Jahr 1990 verloren – war ein großartiges Ergebnis für ein junges Team mit einigen sehr guten Spielern. Der Trainer Gareth Southgate gewann den Respekt der Nation. Die Leute distanzierten sich von dem bekannten Motto „football is coming home“ und sagten „football is finally fun again“.

Ein demütiges Team

Die Ereignisse in Russland sind bereits fast zwei Jahre her und Southgate konnte auf diesen aufbauen. Das Team besteht nicht nur aus exzellenten Spielern, sondern aus solchen, die ihre Rolle in der Startelf bewusst umsetzen. Bescheidenheit, Professionalität, Kameradschaft und Respekt sind die Tugenden, die Southgates Team definieren. Wenn man das Team in vollem Glanz sehen möchte, sollte man sich den 6-0 Kantersieg gegen Bulgarien in Sofia im letzten Jahr ansehen. Eine bemerkenswerte Leistung, wenn man an die schrecklichen rassistischen Beleidigungen gegen Englands junge schwarze Spieler denkt.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist England einer der Favoriten für den Titel im nächsten Sommer. Laut der Sportwettenseite Mr Green haben die „Three Lions“ eine Quote von 5/1. Damit führen sie vor Belgien (11/2), Frankreich (6/1) und natürlich Deutschland (8/1). Ist das eine faire Einschätzung? Das ist schwierig zu sagen. Vielleicht sind die Buchmacher etwas zu enthusiastisch bei einem Team, welches bei der letzten Weltmeisterschaft durch Kroatien und Belgien deklassiert wurde.

Neue Talente vor dem Durchbruch

Doch es gibt viele Dinge, auf die sich England Fans freuen können. Die Auswahl der jungen Spieler – Harry Kane, Raheem Sterling, Marcus Rashford, Trent Alexander-Arnold und Jadon Sancho – bildet ein großartiges Team. Und wie wir bereits erwähnt haben, sind dies keine egoistischen Spieler, sondern welche, die alle in die gleiche Richtung schauen. Zudem stehen weitere junge Spieler vor ihrem Durchbruch: Mason Greenwood, Phil Foden, Rhian Brewster – diese Namen sollte man sich merken.

Das Zentrum des Teams ist jedoch der Trainer Gareth Southgate. Ein intelligenter und respektvoller Trainer; er hat sich den Respekt der Spieler ohne Zweifel verdient. Sie glauben an seine Taktiken und er bewies, dass er ein gutes Gespür bei der Ausnutzung der gegnerischen Schwächen hat. Er kommt nicht wie viele andere als Vaterfigur rüber. Er ist eher der verantwortungsvolle große Bruder, vor dem seine jüngeren Geschwister größten Respekt haben.

Im nächsten Sommer werden die Halbfinals und das Finale der Euro 2021 in Wembley stattfinden. Das ist ein großer Vorteil für das englische Team. Können sie daraus etwas machen? Zum ersten Mal seit langem stehen die Chancen sehr gut. Vielleicht ist Englands Zeit endlich gekommen.

Titelbild: Антон Зайцев / CC BY-SA 3.0 GFDL

Kommentar verfassen