Bundesliga-Rückrunde: Ist RB Leipzig ein ernstzunehmender Champions League-Kandidat?

Die Winterpause ist vorbei, die Rückrunde steht in den Startlöchern und ganz aktuell darf man sich durchaus fragen, wie es um den RB Leipzig bestellt ist. Geht es mit dem Team rund um Trainer Ralph Hasenhüttl so fulminant weiter, wie sie in die Hinrunde der Saison 2016/2017 gestartet sind oder haben sich die anderen Teams in der Winterpause auf den Konkurrenten eingestellt?

Der RB Leipzig in der Bundesliga – die Konkurrenz im Windschatten

Ganz weit oben, nämlich auf Platz 2 der Fußball-Bundesliga-Tabelle, finden wir den RB Leipzig aktuell positioniert. Der Verein, rund um den gerade erst von einem englischen Magazin zum weltbesten Sportdirektor gekürten Ralf Rangnick, ist in dieser Saison ernstzunehmende Konkurrenz für den Rekordmeister von der Säbener Straße aus München.

Die Winterpause ist vorbei und die Saison geht nun endlich wieder los. Fans, Spieler und Trainer freuen sich gleichermaßen auf spannende Partien. Die Roten Bullen aus Leipzig starteten zwar erfolgreich wie kaum ein anderer Club in der Hinrunde, doch die Konkurrenz ist zweifelsohne stark und bereitet sich konzentriert auf die nächsten Matches vor. Neben dem anvisierten Meistertitel lautet das Ziel für die Leipziger ganz klar, sich einen Platz im internationalen Wettbewerb zu sichern. Die Qualifikation für den prestigeträchtigeren Wettbewerb, die UEFA Champions League, ist laut aktuellem Tabellenstand sowie laut Meinung der Fans und des Vereins geradezu Pflicht. Sicher qualifiziert für die Champions League sind zurzeit nur die ersten drei Vereine der Bundesliga, sodass hier hochkonzentriert gearbeitet werden muss, um das Ziel zu erreichen.

Nach wie vor ist der FC Bayern München heißer Favorit auf die Meisterschale der Fußball-Bundesliga und steht somit dann auch auf einem direkten Champions League Platz. Weitere Konkurrenz droht den Bullen aus Leipzig durch die in dieser Saison ebenfalls starken und nicht zu unterschätzenden Jungs von Hertha BSC Berlin. Aber auch Eintracht Frankfurt und Traditionsvereine wie der BVB rund um Trainer Thomas Tuchel sowie Superstar Pierre-Emerick Aubameyang sind ernstzunehmende Konkurrenten, mit denen man im Titelkampf immer rechnen muss.

Quelle: Flickr

Das Erfolgsgeheimnis von RB Leipzig

Die Hinrunde und die derzeitige Tabellensituation führen unweigerlich zur Frage nach dem Erfolgsgeheimnis der Roten Bullen aus Leipzig. Ist es das aggressive Pressing und Gegenpressing von dem man so viel liest und hört? Ist das das große Geheimnis des Vereins? Pressing an sich ist keine Weltneuheit und auch sicher nicht der heilige Gral, der alleine für den Erfolg verantwortlich ist. Doch das schnelle Konterspiel, bei dem nach Balleroberungen schnellstmöglich in die gegnerischen Abwehrreihen gespielt wird, ist nur ein Puzzleteil im Erfolgskonzept. Kommt es zum Ballverlust geht es direkt in das Gegenpressing, das schnelle Umschaltspiel der Leipziger konnten wir so bereits die komplette Hinrunde erleben. Das ist hochintensiver Fußballgenuss und im Fall des RB Leipzig nicht selten von Erfolg gekrönt. Gepaart mit dem ausgefuchsten Trainer Hasenhüttl und Ralf Rangnick als Sportdirektor hat Mateschitz hier in Leipzig eine kleine Fußball-Sensation aufgebaut, die sich auch langfristig etablieren wird.

Quelle: Wikimedia

Der RB Leipzig und die Champions League

Das Thema Champions League war mit Saisonbeginn 2016/2017 für den RB Leipzig noch Zukunftsmusik und alles andere als Top-Thema in der Umkleide der Spieler sowie bei den Fans in den Stadien, den Bars und in den heimischen Wohnzimmern. Aber was einst noch weit weg war, scheint mit dem Start in die Rückrunde immer mehr zu einer Realität zu werden. Die Konkurrenz in der Bundesliga muss sich definitiv warm anziehen, auch wenn das erste Testspiel gegen den niederländischen Rekordmeister Ajax Amsterdam alles andere als erfreulich für die erfolgsverwöhnten Fans ausging. Im darauffolgenden Testspiel und dem überragenden 4:0 Sieg gegen die Glasgow Rangers sah das schon wieder ganz anders aus. So können Kapitän Dominik Kaiser, das neu verpflichtete französische Abwehrtalent Dayot Upamecano und der Rest der Mannschaft wieder erhobenen Hauptes und mit stolzer Brust in die Bundesliga-Rückrunde starten, vor allem, da auch das letzte Hinrundenspiel gegen die starken Frankfurter souverän gewonnen wurde.

Die Erwartungshaltung ist bei allen Beteiligten enorm hoch. Die Frage ist nun, geht es in der Bundesliga genauso stark weiter oder verschwindet man wieder in den hinteren Rängen der Tabelle? Die aktuellen Quoten der Buchmacher verheißen Positives, so wird RB Leipzig hier als der stärkste Bayern-Verfolger gehandelt.  Mit ihrer aggressiven Spielweise und der individuellen Klasse hat der RB Leipzig trotz eher mäßiger Testspiele auf jeden Fall das Zeug, um weiterhin ganz oben mitzuspielen und sich einen Platz unter den ersten Plätzen zu sichern. Fest steht, es geht mindestens um Platz sechs, um im internationalen Geschehen mitmischen zu können. Findet der RB Leipzig zu seiner sensationellen Hinrundenform zurück, dann steht auch einem Einzug in die Champions League nichts im Weg.

Titelbild: Werner100359 [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Kommentar verfassen